Schlagwörter

, ,

Das erste was ich wirklich zuende gestrickt habe in meiner Jugend, das waren blaue Socken, die ich bestimmt 15 Jahre trug. Heute hällt die Sockenwolle irgendwie nicht mehr so lang durch. Was sich aber nicht geändert hat: Socken sind immer ein Super Projekt.

Erstens werden Sie immer gebraucht, zweitens kann man super Muster ausprobieren und Reste verarbeiten und drittens sind sie viel schneller fertig als alles andere.

Socken Von der Spitze zum Bündchen habe ich letztes Jahr das erste mal ausprobiert und finde es auch sehr gut. Die Ferse ist dann halt anders zu arbeiten. Ein Vorteil ist das die Fußspitze besser aussieht und das das Bein dann immer noch verlängert werden kann.

Habe jetzt dieses Super Buch entdeckt. Hier gibt es außer vielen vielen Mustervorschlägen und schönen Fotos, sowie Zeichnungen, verschiedene Techniken für den Anschlag, das Abketten und die Ferse. Der einzige Nachteil am Buch, da es nicht von einer

deutschen Autorin geschrieben wurde sind die benutzten Wolle auch alle keine deutschen Produkte. Sprich es wird etwas schwierig die Modelle genau wie angegeben nachzustricken (die Wolle sieht toll aus, viel mit Merino – meine Frage: leiert das nicht furchtbar aus?).

Insgesamt mein Fazit: Würde ich sofort kaufen und ist eines der besten und schönsten Sockenbücher die ich in der Hand hatte.

Advertisements