fuckermothers

Das schlechte Gewissen ist oft ein zweiter Vorname, vielleicht auch meiner. Wer Mode mag, sagt dieses Gewissen, ist viel zu nah dran an Äußerlichkeit, purer Oberfläche, Lookism und an KonsumKommerzKapitalismus. Aber:  So sehr es vollkommen in Ordnung ist, sich nicht das geringste bisschen für Mode zu interessieren (und so sehr Lookism und Kapitalismus zu kritisieren sind) –  so sehr wirkt die pauschal-politische Ablehnung alles Modischen  verdächtig.

Zum einen, weil sie stark nach protestantischer Genußfeindlichkeit klingt. Und zum anderen, weil die Ablehnung stets mit Vorstellungen von Weiblichkeit assoziiert war. Denn die westliche Moderne brachte nicht nur den männlichen Anzug

Ursprünglichen Post anzeigen 265 weitere Wörter

Advertisements