Schlagwörter

,

DSC03669Damit Missverständnisse gleich von vornherein ausgeschlossen werden, ich meine das Amimono Buch hier im Bild – vom Knaur Verlag. Und! Amimono heißt NICHT stricken, wie eine Japanologin auf Tichiro´s Blog bemerkt. Siehe Kommentare zum Artikel über eben dieses Buch. Tichiro hat schon eine sehr ausgiebige Vorstellung gemacht.

Ich habe mich ja sehr über den Titel gewundert als ich das Buch anschaute, denn mir erschloss sich nicht warum das japanische Projekte sein sollten? Außer dem japanischen Model (zumindest glaube ich das es ein japanisches Model ist) fand ich so gar nichts japanisch an dem Buch. Ja gut vielleicht noch die Art des Posings… ABER die Erleuchtung kam als ich mal nachgelesen habe hinten im Buch. Das Buch ist tatsächlich in Japan entwickelt wurden. Und Knaur hats dann eben übersetzt. Deswegen sehen wohl auch die Erklärungsseiten etwas anders aus als gewohnt. Und trotzdem ich sehe kaum etwas was ich mit typsich japanischer Mode in Verbindung bringen kann. Es sind sehr nette Modelle dabei. Hauptsächlich geht es um Zopfmuster. Es gibt einen ausführlichen Erklärungsteil mit vielen Bildern. Ein ziemlich gutes Buch für Anfänger ist es also auch. Und Zopfmuster sind auch gar nicht so schwer wie Sie aussehen. Mir machen Sie immer sehr sehr viel Spaß, und das eine oder andere Modell hat es mir auch sehr angetan.Hier noch ein paar Eindrücke:DSC03673 DSC03672 DSC03671 DSC03670Das andere bekannte Amimono ist von Isager – ein Magazin was leider nur auf Englisch erscheint. Ich hatte mir mal richtig was geleistet und mir eine Olive Anleitung+Wolle bestellt – da gab es die Anleitung dann in deutscher Übersetzung dazu. Die Wolle ist genial, schöne Qualität – leider war ich mit der Farbe sehr unzufrieden, alles viel zu dunkel, und dann ist Sie auch noch zu groß geworden die Olive (ein Pullover) – siehe hier.

amimono_isagerIsager ist in der Strickcommunity ein echter Name für Qualität und schlichte, ausgefeilte und sehr schöne Modelle. Einfach Klassisch und mit Klasse. Aber ich hab auch so ne Schwäche für Nordisches, vielleicht gefallen mir das Garn und die Ideen deshalb so gut. Links seht Ihr eins der amimono Hefte. Irgendwie scheint das Wort beliebt zu sein. Hier finde ich übrigens zumindest das Cape irgendwie japanisch angehaut.

Isager hat auch unter amimono eine hübsche HomeCollection – bin ich allerdings nicht so ganz der Fan von, weil ich mir vorstellen kann das dies die Motten doch ziemlich anzieht wenn die ganzen Kissen auch noch alle ge- und bestrickt sind.

Eines meiner Lieblingsmodelle ist dieses zauberhafte Shirt:

Isager ShirtBei Strickpunkt, im Süden Deutschlands wird Isager nicht nur verkauft sondern auch sehr häufig verstrickt: es gibt einen Blog (siehe Link), einen Onlineshop und einen Laden in Murnau. Und da Frau Korff ja durch das selber stricken der Modelle den Plan hat kann man wahrscheinlich beste Beratung erwarten, per Mail hilft Sie aucu immer gerne weiter. Wenn ich dort mal in der Gegend bin steht der Laden aufjedenfall ganz dick auf der BesuchsWunschliste.

Bis dahin sollte ich dann endlich mal das übriggebliebene Garn der Olive verarbeiten. Hab schon überlegt ob sich da was färben läßt – aber es ist halt auch so schon realtiv dunkel. Wenn jemand ne Idee hat, lasst es mich wissen. 😉

 

 

 

Advertisements