Schlagwörter

,

Sticken war eines der ersten Handarbeiten die ich als kleinen Kind ausprobiert habe. Meine Oma hatte richtige Stofftaschentücher mit Häkelrand die man besticken konnte – ich glaube ich war da nicht so gut und vorallem auch nicht so geduldig drin. Aber früh übt sich, und inzwischen ist meine Geduld immens gewachsen was den Bereich Handarbeiten angeht (sonst eher nicht so *g*).

Und ich habe da so hübsche Sachen im Internet entdeckt und hier zu Hause soviele kleine Löcher in Stricksachen. Auch Socken latschen sich mal ab an bestimmten Stellen, so das ich da gerne mal ein bisschen weiterrecherchiert habe.

z.B. bei Pinterest gabs so hübsche gestopfte und geschmückte Jeans

toll fand ich. Leider bin ich aus meinen alten Jeans rausgewachsen so das es quatsch wäre da irgendwie Zeit aufzuwenden (wer sie haben will soll sich melden, eben abgewetzt ne) – vielleicht schneide ich die auch in Streifen und häkel was draus, mal schaun. Die Möglichkeiten sind unendlich.

Mich begeistern immer wieder Freeformprojekte, weil ich so auch am liebsten arbeite – grobe Klarheit was es werden soll – ich beschäftige mich sehr gern mit Schnittformen, und dann geht das eigentlich mit freiem tüfteln und machen. Die Stopferei ist wirklich eine Kunstform für sich und geht ganz schnell über in Stickerei und Weberei. Früher wurde ja noch jedes Sockenloch gestopft, heute macht man das in extra anderen Farben weil es etwas besonderes ist und man das ja auch sehen soll. Also ich habe da richtig Lust drauf bekommen.

http://daintytime.net/

Das is doch voll hübsch, oder

7ba1dd1923b8b136198603a5a8479539

 

 

 

 

 

Auf dem französischen Blog von Florizel gibts dazu auch einiges hübsche und vorallem wissenswerte zu sehen, bitte hier lang (is zwar französisch, aber die Bilder sprechen für sich) ->

und so könnte das dann an Pullovern aussehen:

Ich werd mich wohl erstmal daran machen, aber in der gleichen Farbe:

DSC04340Nadel und Faden sind einfach was tolles und sooooooooooo vielseitig 🙂

Was ich jetzt noch dringend brauche ist ein Stopfpilz. Früher wäre ich einfach zu meiner Oma gegangen, die hätte bestimmt einen.

Jetzt muß ich mal schaun, was es so im Fachhandel gibt, auf Ebay habe ich schon tolle alte Prachtstücke entdeckt, natürlich zu enem entsprechendem Preis. Aber ich mag Sachen mit Geschichte 🙂 WabiSabi

Ach und die grünen Stulpen sind fast fertig:

DSC04350Soweit für Heute, morgen dann wirds historisch, spätestens übermorgen. Bis dahin weiß ich vielleicht auch schon mehr über unsere russische Katze namens Kisa (wie passend zu Karlchen)

*freu*

header_etsy1

 

Advertisements