Schlagwörter

, , ,

Manchmal verschwimmt der 4. Advent ja etwas mit den Weihnachtstagen. Dieses Jahr ist es dagegen ein besonderer Tag der für sich steht. Heute Nacht ist Wintersonnenwende – einer dieser Hexentage 😉 – die längste Nacht des Jahres. Ab hier wird es wieder heller, auch wenn uns der Winter noch bevorsteht. Vielleicht hilft uns jetzt die Feier des Lichts und des ewigen Werdens ein wenig Kraft zu tanken.

Ganz traditionell hat man in früheren Tagen in dieser Nacht Nachtwache gehalten bei Tanz und Gesang – das stelle ich mir sehr schön vor. Eine Feier der Wiedergeburt des Lebens. Dazu gibt es viele Geschichten und Sagen überall auf der Welt. Die bekannteste heutzutage in unseren Breitengraden ist sicher die von Jesus Geburt.

Heute Nacht beginnen die Rauhnächte. Auch die heiligen 12 Nächte genannt. Und für mich beginnt heute auch Weihnachten an sich. Man schmückt z.B. den Baum – der als Symbol schon sehr viel älter ist, zieht eine Karte für das neue Jahr. Vorher sollte alles aufgeräumt werden und Tätigkeiten wie Spinnen, Waschen, Putzen für diese Zeit auch eingestellt sein.

Fragen für die Wintersonnenwende: Wovon möchte ich mein Energiefeld reinigen, Wie kann ich neues empfangen, Wie kann ich meinen inneren Kelch mit neuer Kraft füllen, Was für Erkenntnisse habe ich so gewonnen und was möchte ich neu in die Welt tragen?

Beginnen tut die Zeit heute Nacht um 24 Uhr 🙂

Ich hinke mal wieder etwas hinterher mit den Weihnachtsvorbereitungen. Dafür gibt es hier jetzt einen Miniweihnachtsbaum, und 2 Sorten Kekse (die ersten 2 Sorten hab ich schon verputzt).

Das sind Fakelebkuchen, Schokokekse mit Lebkuchengewürz und Verzierung.DSC04466 Her ist mir wie üblich leider das letzte Blech verbrannt, das passiert mir jedes Jahr. Irgendwie komisch.

Aber wird schon reichen. Große Gästescharen werden nicht erwartet.

 

DSC04472

 

Das sind Marzipanbrocken mit Walnuß – super lecker! Und ganz einfach.

 

 

 

Und um die Stimmung so richtig anzuheizen, der wirklich passende Weihnachtsduft, der hat noch gefehlt bis gestern. Und ich liebe diese Räucherkerzen. Leider ist mein DSC04471Weihnachtsschmuck vor einigen Jahren bei irgendeinem meiner vielen Umzüge weggekommen und auch meine Räuchermännle, die hier in Sachsen zum guten Weihnachtsbrauch gehören. Aber duften tun Sie auch so, wenn auch nicht so hübsch. Ich denke das ist eines dieser Kindheitsdinge. Es gibt inzwischen ganz viele Sorten dieser Räucherkerzen – aber für mich müssen es die Schwarzen Weihrauchkerzen sein, passt ja auch perfekt vonwegen den heiligen Gaben: Weihrauch, Mhyrre und Gold.

 

Das Päckchen für die Kinder ist fertig und geht morgen auf die Reise, so wie auch die letzte Weihnachtspost, erstmal nach Österreich von wo aus die Initiatoren der Tibethilfe größeres verschicken nach Indien.

DSC04458

DSC04470So, jetzt schnell noch den heiligen Nachmittagskaffee und dann muß ich hier auch noch ein bisschen aufräumen. Nicht das die finsteren kleinen Geister kommen und sich hier verhaken, zum Glück gibst Hollunder im Hof, das soll ja schützen 🙂

Und morgen dann gibts ein kleines Feuerchen zu dem ich eingeladen bin und Di eine letzte Stunde Bogenschießen.

Ich wünsch Euch was ❤

header_etsy1

 

Advertisements