Schlagwörter

,

Anfnag November habe ich von einemTuch berichtet welches ich 3x! angefangen habe. Und als mir dann endlich ein Muster so richtig gefiel und das Tuch auch gut um den Hals lag haben 5 Knäul Wolle nicht gereicht. Nun endlich nochmal 3! nachbestellt. Schon ein kleines Luxustuch mit nun insgesamt 8 Knäul Merino von Drops – 840 m Wolle.

Das Muster findet Ihr hier in dem Novemberartikel. Ich weiß nicht wo ich es gefunden hatte. Is russisch, aber die Zeichnungen sagen alles, so das man den Text nicht braucht. Hoffe das morgen mein Herr Papa ein paar Tragefotos macht, wenn es hell genug ist, da er zu Besuch kommen will.

Rechtzeitig zum Weihnachtsfest fertig geworden:

DSC04518 DSC04521

Gern würde ich das Tuch noch spannen, damit das Muster besser rauskommt, leider weiß ich nicht so recht wie. Für ein aushängen reicht erstaunlicherweise das Gewicht nicht aus.

Nun weiter zu den Rauhnächten:

Ich bin fleißig am Träume notieren jede Nacht bzw. jeder Tag steht für einen Monat im neuen Jahr. Auch Frau Holle habe ich unter die Hollunderzweige gestern Nacht noch kleine gaben gestellt. Tja und was soll ich sagen: Heute hat es geschneit. Als ich aufwachte war alles weiß. Ich liebe es.

Hab vorhin DSC04526die Flocken beobachtet wie Sie vor meinem Fenster tanzten. Und gar nicht runterfallen wollten. Und dann habe ich einen schönen Spaziergang an der endlich mal frischen Luft gemacht und tief eingeatmet.

 

DSC04539 Gestern ging es in den Rauhnachtfragen um die eigenen Wurzeln. Auf welchem Fundament steht mann? Wie geht es den irdischen Wurzeln? Was möchte Heilung erfahren?

Segung und Ehrung der Wurzeln.

Und danach zu schauen was es für die Heilung braucht. Passendeweise hatte ich ein merkwürdiges Telefongespräch mit teilen meiner Wurzeln – wie passend.

„Wohlstand bedeutet wohl stehen“

Heute geht es um das Thema „innere Führung“, mancher nennt es das höhere Selbst. Es geht darum das in unserem inneren schon alles angelegt ist und wir hier auf alle Fragen eine Antwort finden, wenn wir lauschen.

Was stärkt Dich? Was begleitet Dich? Wer oder was ist bei Dir?

Welche Ziele habe ich für das neue Jahr? Was gibts noch zu lösen? Und mit welchen Menschen möchte ich im neuen Jahr zu tun haben. Ein guter Tag für Kraftcollagen oder zum Bilder malen, oraklen, Karten ziehen…

Das beste was man mit tun kann ist eine dieser Fragen zu stellen und sich dann 5 min Zeit zu nehmen in sich hinein zu lauschen welche Antwort da ist. Das ist im Grunde schon eine Meditationsübung, auch im Buddhismus bekannt, und sicher kennt es der eine oder andere auch aus dem Gebet, dem Fürbitten oder dem sich besinnen.

Ich überleg dann mal was ich für Fragen habe. Bis später

und Ps.: hier gibts ein Weihnachtstextgeschenk zum Thema Kunst und Betrachtung

header_etsy1

 

Advertisements