Schlagwörter

, ,

Die extreme Hitze, also über 30 Grad verträgt sich leider für mich gar nicht mit den Handarbeiten. Also nähen und stricken ist jetzt eher nicht mein Ding. was ich aber entdeckt habe für mich vor 2 Jahren: Das Häkeln.
Das läuft im Sommer prima, und mit Baumwoll/Leinengarn schwitzen auch die Hände nicht. Dieses Jahr häkel ich Taschen und Beutel. Eigentlich wollte ich auch nochmal ein Oberteil versuchen, aber das schaffe ich grade zeitlich leider nicht so. Das letzte werd ich wieder auftrennen, gefällt mir einfach doch nicht so, schade.

Momentan arbeite ich mit reinem Baumwollgarn:

Die Edda Bag – ein super Beutel

Eine ganz einfache Taschen, die hauptsächlich aus Luftmaschen besteht und mit festen Maschen eingefasst wird. Begonnen wird einfach mit einer langen Reihe, die zu einem Rechteck wächst, welches dann gefaltet wird. Ich habs leicht modifiziert und seitlich noch etwas zusammen gehäkelt.
Die Anleitung findest du kostenfrei bei Weareknitters.
Die Tasche frisst ein bisschen Material. Ich denk es waren so 4 bis 5 Knäul Paris von Drops. Reines Baumwollgarn. Schön stabil das ganze. Nd. Nr. 5,5  hab ich verwendet.
Die Tasche wäre zu haben falls du Interesse hast. Ich werde sicher auch noch andere Farben machen.

Die Edda gibt es auch als gestricktes Model, bei Makerist, da kostet die Anleitung allerdings knapp 5 €.

Mein anderes Taschen-Projekt zeige ich euch im nächsten Beitrag.
Macht ihr im Sommer auch Handarbeiten? Wie haltet ihr es mit der Hitze? Ich probiere mich grad noch mit einem Leinengarn, das sich echt schlecht stricken lies, ziemlich mühsam einfach – dabei liebe ich Leinen so. Aber beim häkeln geht es einfacher.