Strickschnupfen

Schlagwörter

, , ,

Strickschnupfen = Zeit verbringen mit Stricken während einer Nebenhöhlen o.ä. Verstopfung der “Riechorgane”

So da isser nu – endlich! Der WinterSpacePullover, ehemals Wölkschenpulli in Wahrheit voll die Wolke. Also groß, größer am Großkuschligsten, also wirklich Winterlich, so lang das es den Po auch wärmt, weit genug für was drunter, eng geDSC03000nug das die Jacke drüber passt und mit einer Kragensorte die ich bisher noch nicht ausprobiert hatte und die ich ganz Klasse finde. Weiß jemand den Namen dieser Kragenform?

Wolle: Garnstudio Drops, Karisma, Nd.: 4,5 Strickzeit: einen Winter lang.

Ps.: Den Kragen hatte ich zuerst in glatt Rechts, das rollte sich aber sehr ein und deshalb nun nochmal in einem Bündchenmuster: 2 Links 1 Rechts und beim abketten 2 abstricken, wieder zurück auf die Nadel rechts, zusammenstricken, dann wieder 2 abstricken, auf die Nadel nach rechts usw. dieser Rand wird etwas kräftiger.

Zwischendurch war mir ja auf den letzten 3 Centimetern die Wolle ausgegangen. Während ich dann auf die Nachlieferung gewartet habe, wollten meine Finger nicht stille halten und dabei sind dann aus 2 Testknäuln Delight, wie soll es anders sein, auch von Drops, diese Socken entstanden:

DSC02940Einfaches Streifenmuster – immer 2 Reihen, Käppchenferse

Irgendwie war das stricken mit der Deligt sehr locker, und mir sind die Maschen ein paarmal von der Nadel gehüpft. Mit Bambusnadeln ging es etwas besser. Mal schaun wie die Socken nach dem Waschen ausschauen, so sind sie eher sehr große ShopperSocken, aber wäre ja auch ok.

Die Farben finde ich sehr toll, die Wolldicke ist sehr unterschiedlich und ich vermute auch das sie nicht ganz so robust ist wie normale Sockenwolle. Kann aber auch sein das es sich erweist, durch das leichte verfilzen durch das waschen, das sie stabiler werden – mei komplizierter Satz. Mal schaun. Ich werde berichten wie es sich entwickelt. War aufjedenfall schön mal wieder Socken zu stricken und ich habe schon Lust auf das nächste Paar. :-)

Dann hatte ich hier noDSC02811ch 2 Knäul Merinogarn rumliegen – falls sich jemand erinnert ich hatte ja die graue AllDayJacke gestrickt die nach dem waschen so extrem ausgeleiert ist das sie leider nicht mehr tragbar war und nun darauf wartet auseinandergenommen und aufgetrennt zu werden. Nun dachte ich für einen Cowl ist das egal wenn es leiert bzw. sogar vorteilhaft, und deswegen habe ich damit mal ein bisschen Swingstricken und Wellenmuster probiert. Hat Spaß gemacht, aber die Wolle ist mir zu dünn für einen Cowl, da würde ich ewig stricken, denn ich finde ein echter Cowl brauch Masse. Entweder ich probiere es nochmal mit doppelten Faden oder einer dickeren Wolle. Die Merino wäre halt schön unkratzig, was ich ganz schlau finde wenn Wolle auf Haut trifft.  ;-)

 

 

 

 

Live und voll dabei

Schlagwörter

Hier findet Ihr alle Infos zu dieser Stunde: Aber es ist auch so ganz einfach. Von 20.30 bis 21.30 das Licht abschalten. Das heißt Computer aus, Licht aus…. und damit kannst Du was beitragen zum Umweltschutz, gegen die globale Erwärmung und natürlich zum Gemeinschaftsgefühl. Also mach mit! Du könntest in dieser Zeit mal deine haptik überprüfen und z.B. blind stricken oder häkeln..oder wie im Dunkelrestaurant essen…Viel Spaß! <3

Schonwieder krank zu Hause

Schlagwörter

,

Ich glaube es sind diese Wetterkapriolen die mich so fertig machen u.a. Grade noch war Frühlingsausbruch, nachdem wir kaum einen Winter hatten, dann stürmte es 2 Tage so das ich dachte mir hauts die Fenster raus hier im 4. Stock (mein Zweitname ist übrigens Rapunzel *g*). Und jetzt wirds wieder warm. Ich bin nie passend angezogen, zu kalt zu warm, frieren oder schwitzen…nerv. Jetzt sitz ich hier und bin nach einer miesen Nacht so ko, das ich es eh nicht schaffe rauszugehen. Dann eben Zuhause Klima.

Aujedenfall nutze ich nun das hier sitzen um endlich mal die letzten Bilder zu sortieren. Hier seht Ihr KleinCarlito, der am Di jetzt seinen Großen Tag hat (Kastration). Er hat Wolle von Anfang an geliebt. Als er gefunden wurde hat er locker auf ne Postkarte gepasst, jetzt brauchts ein DinA4 Blatt ;-) und inzwischen jagt er auch die richtig größen Knäul… ich würde Ihn ja wirklich gern damit spielen lassen, aber ich brauch die Wolle halt für meine Projekt. Ein Parisknäul für den Nackenschoner hat er aber heimlich entwendet…das ist jetzt nicht mehr so recht gut zu gebrauchen. Seht selbst.

carlitoWolle KopieBild anklicken zum vergrößern

Gestern Abend habe ich die Ärmel in meinen SpacePullover eingenäht, und ich staune, diesmal sind Sie zu lang, sonst nämlich eher immer zu kurz..nun ja, ein Kuschelpulli eben. Jetzt fehlt noch der Kragen und dann gibts einen wahnsinnig großen Haufen Fadenenden zu vernähen, aber ich bin ja so gut darin… nunja, nicht des StrickerinnenLieblingsarbeit..ABER ich kanns <3

nähen

Den Ring den Ihr da so durchblitzern seht ist mein Verlobungsring. Aktion Heirate Dich selbst…dafür spare ich noch *g* Der Ring ist Silber mit 3 Turmalinsteinen in Lila. Es gibt sehr sehr unterschiedliche Turmalinfarben und auch in ihrer Wirkung und Bedeutung eine Vielfalt. Ich liebe diesen Ring.

DSC02884Servus, bis später

Feelings – Heute: Angst

Schlagwörter

,

Also nein, vorm auftrennen habe ich schon lange keine Angst mehr, da gibts ganz andere Dinge die mir Angst machen. Auftrennen hier ging auch nicht mehr, also ich hatte die Teile so gut zusammen genäht das nur noch Schneiden ging. Ihr erinnert Euch, das Ärmelthema. Jetzt passt, nach neu vernähen die Armkugel ungefähr rein, in meinen abgefahrenen spacigen WolkenhimmeldrachenPullover. YEAH…es geht also weiter. Zwischendurch zum Auflockern:

ach und Ps.: noch ein Ausschnitt

DSC02752

DSC02874

Auf der Suche nach…

Schlagwörter

, , ,

…nein, nicht der verlorenen Zeit (bringt ja nix, is ja vergangen), sondern nach einem fertigen Pullover, dem richtigen Zeitpunkt für eine Kastration und dem fluffigsten Rührkuchen ever.

Teil 1+2:

DSC02813Das ist er also der fast fertige (endlich – seufz) Pullover. Inzwischen sind die Ärmel und das Vorder- und Rückenteil auch zusammen genäht. Dummerweise passt die Arm”kugel” nicht in das Armauschnittsloch des Hauptteils…yo, da steh ich nun und grübel. Ich werde das jetzt erstmal heften und anprobieren, denn womöglich nehme ich oben am Körperteil etwas weg, dann müßte es passen, oder ich strick was an…und dann kommt ja noch der spezielle Kragen.

Also ich muß sagen die Anleitung war doch ziemlich Lückenhaft: (aber auch umsonst) ich strickte nach Garnstudio Drops 135-25, mit der entsprechenden Wolle: Karisma und Mapro war auch ok.

Das zweite Thema wollte unbedingt mit aufs Bild: Jimi Carlito, der manchmal etwas schüchterne Rockstar des Hauses (sobald wir hier unter uns sind is nix mehr mit Schüchtern) ist jetzt ca. 7,5 Monate alt und wird jeden Tag scharf beobachtet von mir: Wann ist es soweit das der arme Kerl, dann Kastrat unters Messer kommt. Noch ist er ja auf keinen Fall ausgewachsen, aber so gewisse Triebe kommen schon immer wieder mal durch, worunter dann meine ältere Filine leiden muß. Durch diesen Kater (der 5. den ich so ganz persönlich kenne) habe ich zumindest wirklich kapiert was Instinkt ist, und vorallem was das Tier vom Menschen unterscheidet und umgekehrt.

Hier noch eines unserer PosingPorträts:

DSC02836Thema 3: Rührkuchen in fluffig

Mein Grundrezept habe ich aus einem Kinderkochbuch, was ich so seit ca. 30 Jahren mit mir rumschleppe und unzählige male mit umgezogen habe. Das war noch so ein Allrounder. Also nix mit Glutenlos, oder Zöliakie, Vegan und ohne Laktose oder so. Und mit ganz hübschen Bildern. Da habe ich dann damals angefangen meine ersten Rezepte auszutesten, mit viel Erfolg, vorallem bei den Kuchen und Desserts ;-)

DSC02861

Grundrezept:

4 Eier + 250 gr Zucker (ich nehm nur die Hälfte) schaumig rühren

dann 250 Butter (keine Margarine)

+ 250 gr Mehl

und das entsprechende Backpulver….

Das wars auch schon. Man kann das ganze noch mit Nüssen machen oder Schokolade, verzieren oder auch mal ne Packung Quark drunterrühren oder Kirschen. Geht total gut auch als Muffinteig.

Mit diesem Rezept experimentiere ich grade. Mein Ziel, falls ich es noch nicht erwähnte: Fluffig. Und HEUTE Tadada, gabs den Moment. Ein wirklich vorzüglich aufgeganger Schokokuchen. *YEAH* Verdrück grad das 3. Stück. Diesmal habe ich geschmolzene Schokolade zugefügt+ Backkakao + statt nur Mehl, Mehl gemischt mit Speisestärke, plus einen rest Plinsenteig (über Nacht durchgezogen Eier/Milch/Mehl) und 2 kräftige Schuß Sonnenblumenöl. Saulecker, Kirschkompott wär jetzt super, oder noch etwas Laktosefreie Schlagsahne :-), so gibts jetzt Gewürztee.

DSC02860

Ich will nur Stricken

Ursprünglich veröffentlicht auf dunkelbunt:

Beim Streifen durch die Weiten des Internets bin ich an diesem Bild hängengeblieben. Logisch, oder? Ein kleines Strickkunstwerk.
Das ist es ganz sicher, aber nur auf den ersten Blick. Denn der Grund, denn die Künstlerin Emma Price hatte, dieses “Ding” zu nadeln, war kein so schöner. Nämlich eine anstehende Operation, um eben dieses zu entfernen. Das ist gut gegangen, das Ding aber wuchs irgendwie weiter. Zum Glück nur als Kunstwerk und bekam den Namen “I just want to knit”.
Mehr über dieses Objekt und andere Werke  hier .

”I JUST WANT TO KNIT” by Emma Price
Approx 133 needles and lost count of the number of stitches… 15/10/10

Original ansehen

Interview mit Catze Kathrin von Back to the Wheel

Schlagwörter

, ,

Endlich endlich kommt hier das Interview zur phantastischen wunderbaren Wolle von Back to the Wheel. Wer sich nicht mehr erinnert: Bitteschön das Bild

DSC02744Gentle Rose heißt das gute Stück, hier nun aufgewickelt. Ein Prachtstück und ein Einzelfall, also wirklich künstlersich wertvoll. Alles total Natur und per Hand gesponnen. Herrlich, oder?

DSC02717Das Interview: Back to the Wheel

Hey Kathrin, seit wann bist Du denn im Spinngeschäft? Wann und wie hast Du das spinnen für Dich entdeckt? Und wer hat es Dir beigebracht.

Spinnen tue ich seit ca 3 Jahren. Ich bin durch “Zufall” darauf gestoßen, als ich nach meinem ersten Studium viel Freizeit hatte. Mich haben Spinnerinnen und das Spinnrad schon immer fasziniert, weil ich mich schon viel mit alten Handwerk und Frauenwissen beschäftigt habe. Das Spinnrad war immer ein Symbol für den Jahreszyklus mit seinen landwirtschaftlichen Festen und deshalb war das Spinnrad ein Innbegriff des Eins Seins mit der Natur und ihren Zyklen. Und ich liebe Frau Holle schon seit ich ein Kind bin. Tja, da war ein sehr fruchtbarer Boden, als ich durch Zufall ein Youtubevideo über das Handspinnen fand.
Beigebracht habe ich mir das dann selbst. Angefangen mit der Handspindel. Die Fasern und der Prozess wie sie zum Garn werden hat mich sofort in den Bann gezogen. Als ob ich mich in eine uralte Tradition eingeklinkt hätte und mit all den Frauen vor mir in Verbindung stehen würde. Ich habe mich wie ein kleines Glied einer sehr langen Kette gefühlt. Damit war es geschehen.

Wie ich finde hast Du sehr interressante Materialkombis, wo bekommst Du denn Sariseide her? Bzw. wie kommst Du auf so ein Material (möchte ich auch unbedingt mal ausprobieren). Und auch meine Wolle die “Gentle Rose” ist ja eine besondere, da Demeterwolle, Du magst wohl sehr gern natürliche Materialien? Kennst Du deine Wolltiere?

Meine Materialien bekomme ich von sehr unterschiedlichen Quellen. Einmal teste ich diverse kleine Onlineshops mit handgefärbten Fasern. Dann suche ich immer Schäfer, von denen ich die Fasern direkt bekomme. So bekomme ich auch meine Demeterwolle. Es sind Höfe, die ich selbst kenne und von denen ich auch mein Gemüse bekomme. Dort habe ich die Schafe selbst gestreichelt;-), und dann bestelle ich die besonderen Fasern auch aus Übersee, so die Sariseide zum Beispiel. Sie stammt aus Indien und ich habe eine Händlerin aus Kanada von der ich sie kaufe. Die einfarbigen Merinofasern bekomme ich von einem Onlinehandel.
Vor dem Spinnen kardiere ich die Vliese grundsätzlich selbst. Die Mischungen sind also meine eignen Mischungen aus einfarbigen Fasern.
Dieses Jahr erweitere ich diesen Prozess und nehme noch das Handfärben mit auf. Stück um Stück sollen die Fasern aus dem Onlinehandel reduziert werden und mit Fasern von regionalen biologisch wirtschaftenden Höfen ersetzt werden, die ich selbst färbe. Doch das ist ein längerer Prozess. Auf jeden Fall kommen NUR Naturfasern zum Einsatz, nur ein geringer Prozentsatz ist Synthetik: die glitzernden Angelinafasern, da gibt es keine Alternative. Je mehr öko desto besser. Aber wie gesagt, das ist ein langsamer Prozess, der Quellensuche und der passenden Faserqualität.

Ist Spinnen deine Hauptbeschäftigung? Oder hast Du noch nen anderen Job? Wo bekommst Du deine Ideen für Materialmischung und Farbmischung her? Was inspiriert Dich?

Ich habe mir einige Bücher aus den USA bestellt und mein Mann schenkte mir zu meinem Geburtstag das Spinnrad. Dafür bin ich ihm ewig dankbar. Seit dem bin ich vom Rad nicht mehr weg zu bekommen. Anfangs waren es nur ein oder zwei Stunden am Abend zur Entspannung. Es beschäftigt die Hände und fängt des ewige Geplappere im Kopf ein und bringt es zur Ruhe. So war es dann eine Therapie während meinem 2. Studium. Heute spinne ich täglich bis zu 6 Stunden am Tag. Ich bin eigentlich Kunsthistorikerin und christl. Archäologin. Und stecke derzeit in einem Aufbaustudium für Bauforschung und Denkmalpflege. Aber trotzdem ist Spinnen meine Berufung geworden. Und es ist auch gar nicht so weit von der Kunstgeschichte und Denkmalpflege weg, denn es ist Kulturgeschichte und so fundamental mit dem täglichen Leben verbunden, dass es sehr viele Traditionen, Sprachwendungen, ja sogar Haustypen und Grundrissgestaltungen gibt, die durch die Textilherstellung beeinflusst sind. Nur in den letzten 100 Jahren haben wir das vergessen. Es ist also nicht nur Garn, sondern auch Geschichte und unser aller Wurzeln, neben vielen anderen Gewerken natürlich auch!!!:-)

Die Inspiration: die kommt von den Fasern selbst. Die Faser bestimmt die Technik, die Farben bestimmt mein Bauch und wie das Garn im Detail aussieht, das entsteht kurz vor dem Einschlafen im Dämmerzustand ;-)

Gibts beim Spinnen verschiedene Techniken? Und wie lange brauchst Du für einen Strang wie meinen bis er fertig ist? Hast Du bestimmte Leute mit denen Du zusammenarbeitest?

Technisch habe ich viel von Jacey Boggs gelernt. Ich teile ihren Fokus auf Technik und Konstruktion eines Garnes, so dass es kontrolliert gesponnen wird. Daneben kenne ich wohl so ziemlich jedes Youtube-Video zu Spinntechniken. Im Moment lerne ich viel von traditionellen Spinnerinnen wie Anne Field. Allerdings immer aus Büchern und durch ständiges Üben. Was nicht schwer bei 6 Stunden am Tag ist ;-)
Für einen Strang von 100g brauche ich im Durchschnitt 8 Stunden, also einen Arbeitstag. Das varriert natürlich nach der Technik, aber im Durchschnitt kommt das hin. Die genaue Aufschlüsselung findest du auf der neuen Seite “FAQs” auf meinem Blog.

Ach und dein Corporate Design finde ich super gemacht…der Brief und das Label…einfach cool.

Ja, die CI war so eine Sache. Ich hatte ein paarmal den Blog umgezogen, weil ich selbst umzog und der Name nicht mehr passte.
“Back to the Wheel” kam dann ganz plötzlich, wie ein innere Aufruf. Ich selbst interessiere mich sehr für Selbstversorgung und Themen, die früher eben eine Frauendomäne waren. Salben selbst herstellen, Brotbacken, Nähen, Gärtnern, Kräutersammeln und so weiter. Mein Leben wird immer mehr back to the roots, weil ich diese betäubte Kosumwelt nicht leiden kann. Und so kam Back to the wheel in dem auch Back to the roots steckt als Aufforderung sich an die alten Fähigkeiten und das alte Wissen zu erinnern. Einmal um es zu erhalten und zum anderen um uns selbst Mündig und Eigenverantwortlich zu machen. Wer die Fähigkeiten hat, ist nicht mehr abhängig davon alles kaufen zu müssen. Das ist meine Lebensphilosophie. Das Design kam dann daher, dass ich einfach ein kleiner Rebell bin, ich mag es rotzig und will zeigen, dass Stricken und Spinnen nicht altbacken ist, sondern für jeden Typ Mensch, egal welches Alter, was bereit hält.Daher freue ich mich auch über den Strickhype in meiner Generation;-)

In ein paar Wochen soll mein Dawandashop eröffnet werden. Bis dahin soll dann das CI fertig sein und ein kleiner Vorrat an Garnen auch. Vielleicht eröffne ich ihn auch zum Geburtstag meines Spinnrades am 10.3. Mal sehen ;-)

GANZ HERZLICHEN Dank liebe Kathrin für deine ausführlichen Antworten. Ich bin extrem begeistert.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 63 Followern an